Shop Kontakt
Steirisches Volksliedwerk

Sporgasse 23
8010 Graz
Tel. +43-316-908635
Fax +43-316-8635-50
VIERzeiler / Erzherzog Johann
Erzherzog Johann
Der Vierzeiler / 29. Jahrgang - Nr. 2 / 2009 (Ausgabe nur mehr in Kopie erhältlich)

Wo i geh und steh...

Schon probiert, den Erzherzog Johann Schinken oder den Erzherzog Johann Käse, das Erzherzog Johann Eis – süßes Vanilleeis mit würzigem Kernöl untersetzt – oder sogar den Erzherzog Johann energy drink, als Draufgabe noch die Wandersandalen mit der originellen Aufschrift „Wo i geh und steh...“. Ehrerbietungen im Gedenkjahr 2009 zum 150. Todestag des Steirischen Prinzen, da sollte doch für jeden Geschmack etwas dabei sein. Ja, Jubiläen fordern eben ihren Tribut!

Nicht nur entstauben sondern erleben

Auch wir wagen uns über den ehrwürdigen Herrn, um sein Leben revuepassieren zu lassen. Und dabei werfen wir einen ganz speziellen Blick auf den Erzherzog selbst und seine musikalische Bedeutung in der damaligen Zeit, immer im Kontext mit dem Heute. Es wäre zu wenig nur in den historischen Aufzeichnungen zu wühlen, sie hie und da zu entstauben, zu begutachten um sie darauf wieder in den alten Schachteln zu verstauen. Warten auf das nächste Jubeljahr, um dasselbe zu wiederholen. Wir wollen eine Verbindung herstellen, mehr erfahren über den Menschen Erzherzog Johann sowie die Menschen und ihr Leben zu jener Zeit. Es soll ein Eintauchen in diese Zeit sein, ein Hineinfühlen und –spüren, um etwas mitzunehmen, um j e t z t ein Erleben möglich zu machen.

Sensibles Menschsein

Wir erkennen in Erzherzog Johann eine wunderbare Wertschätzung und Sensibilisierung für unsere Kultur, auf die wir auch heute noch – natürlich der Zeit angepasst – aufbauen. Es waren die faszinierenden Melodien und Texte, die erfrischenden Tänze und Spiele sowie die Natürlichkeit der hier lebenden Menschen, die ihn auf seinen Forschungsfahrten und Bildungsreisen begleiteten und das Steirerland liebenswert und lebenswert machten. Und diese ließen ihn viele schöne Augenblicke in schwierigen Zeiten genießen, welche für ihn unvergesslich blieben. Damit war er weit mehr als nur Adeliger, Soldat und Feldherr, Kunstliebhaber, Wissenschafter und Wirtschafter, Bildungsförderer und Gründer diverser Institutionen.

Auf musikalischer Reise mit Erzherzog Johann

Unsere Autoren der Hauptbeiträge begeben sich also auf diese musikalische Reise von der Vergangenheit nach heute. Zuallererst gibt der Volkskundler Günther Jontes einen Überblick über die wichtigsten Stationen des Lebens von Erzherzog Johann, und stellt damit sein weitgreifendes Wirken imposant dar. Die Historikerin Inge Friedl bringt uns dem Menschen Johann näher, wenn sie aus ihren eigenen Erfahrungen um die jahrelange intensive Beschäftigung mit seinen Tagebüchern berichtet. Über die unzähligen interessanten Einsendungen zum Sammelaufruf des Steirischen Prinzen, die teils noch immer unaufgearbeitet in Schachteln ruhen, schreibt die Musikwissenschafterin Eva Maria Hois. In eine der aufschlussreichsten Niederschriften jener Zeit lässt der Musiker Reinhard Uhl Einblick nehmen, wenn er über die süffisant formulierte „Knaffl-Handschrift“ spricht. Gedanken zu Kopie oder Original der „Steinegger Aufzeichnungen“ macht sich der Musiker Simon Wascher und stellt seine Beobachtungen bis ins kleinste Detail präzise dar. Zuletzt darf ich selbst noch einen Versuch wagen, bei einer Spurensuche in den beeindruckenden Malereien aus der Zeit des Erzherzogs musikalische Geschichten, die das Leben schrieb, zu finden und zu erzählen.

Nichts zu gering und unbedeutend…

In unzähligen seiner eigenen Aufzeichnungen, aber auch im Aufruf zu sammeln unter dem Aspekt, „ja nichts für zu gering und unbedeutend oder anstößig zu halten“ bezeugte Erzherzog Johann seine Wertschätzung und hinterließ uns dadurch auch ein umfassendes Zeugnis der Kulturlandschaft des 18. und 19. Jahrhunderts, für das wir dankbar sein können. Wie könnte es schöner und inniger geschehen, als in der Leichtigkeit musikalisch-emotionaler Augenblicke – noch besser im Selbertun – die traditionelle Kultur unseres Landes in ihren kostbaren und köstlichen Nuancen nicht nur kennen sondern auch schätzen zu lernen.
Machen wir uns nun gemeinsam mit Erzherzog Johann auf eine musikalische Reise …
Artikel-Nr.: 39136
Herausgeber: Steirisches Volksliedwerk
Preis
€ 2,90
Menge:
 
Impressum | AGB | Steirisches Volksliedwerk
Sporgasse 23/III, 8010 Graz, T +43-316-908635